Natürliche Gesundheitstipps

Natürliche Gesundheitstipps

Naturheilmittel Gesundheitstipps

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Hinweis:

Die auf dieser Seite enthaltenen Artikel dienen lediglich der Information und sollen keinen Besuch bei einem Arzt oder Psychologen ersetzen.

Die Nutzung der Informationen auf diesen Seiten geschieht auf eigene Verantwortung. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ölziehkur – Anleitung und Wirkung Ölziehen

Wirkung Ölziehkur
Ölziehen
Bereits seit mehreren tausend Jahren wird das Ölziehen in der russischen Medizin und der indischen Ayurveda praktiziert. Beim Ölziehen handelt es sich um eine Entgiftungskur die den Körper vor Viren, Bakterien, Pilzen und Giftstoffen befreit und dadurch zu einem besseren Wohlbefinden führt. Das bewährte Naturheilverfahren erlangte 1993 eine breitere internationale Bekanntheit, als es von dem russischen Arzt Dr. Karach auf einem Ärztekongress vorgestellt wurde. Der russische Arzt berichtete, dass man mit der Ölziehkur eine Vielzahl von Krankheiten heilen könne, da Giftstoffe, Bakterien und Viren aus dem Körper befördert würden. Das Prinzip des Ölziehens basiert darauf, dass die angesammelten Krankheitskeime und Giftstoffe in unserem Mundraum durch das Öl gebunden und im Anschluss aus dem Körper befördert werden.




Gegen folgende Beschwerden kann eine Ölziehkur helfen:






Anwendung einer Ölziehkur


Im Allgemeinen wird eine Ölziehkur 2 mal im Jahr für jeweils 4-6 Wochen durchgeführt. Am besten wählt man hierfür den Herbst und Frühling, da sich während dieser Zeit der Organismus umstellt und eine Unterstützung durch eine Entgiftungskur besonders hilfreich ist. Es gibt allerdings auch Menschen, die das ganze Jahr über Ölziehen und dies in Ihre allgemeine Mundhygiene mit einbauen. Das Öl-Ziehen wird morgens auf nüchternen Magen durchgeführt und dauert in der Regel 5-10 Minuten.

Welches Öl soll man verwenden?

Am besten verwendet man für das Ölziehen ein hochwertiges Öl. Es empfiehlt sich hierfür ein kaltgepresstes Sesam oder Kokosöl. Es kann aber auch jedes andere x beliebige hochwertige Öl genommen werden.


Anleitung Ölziehen


Eine Ölziehkur wir am besten morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Als erstes sollte man seine Zunge mittels Zungenschaber reinigen um abgelagerte Bakterien, Keime und Giftstoffe zu beseitigen. Im Anschluss daran, nimmt man einen Esslöffel kaltgepresstes Öl (z. B. Kokos- oder Sesamöl) in den Mund, bewegt es im Mundraum hin und her und zieht es durch die Zähne. Dieser Vorgang wird ca. 5-10 Minuten lang durchgeführt. Während dieser Zeit werden die Krankheitskeime, Giftstoffe und Viren im Öl gebunden, daher darf das Öl unter keinen Umständen runter geschluckt werden. Nach dem Ölziehen muss das mittlerweile weißliche Öl ausgespuckt werden. Dafür verwendet man am besten ein Taschentuch und entsorgt dieses dann im Hausmüll. Im Anschluss kann man dann seine Zähne putzen. Falls man Amalgamfüllungen hat, sollte man eher auf das Ölziehen verzichten bzw. dieses max. 5 Minuten durchführen um das Schwermetall nicht zu lösen.


 Übersäuerung Anleitung
Werbeanzeige

Zwiebel - die gesunde Knolle mit Heilwirkung

Zwiebel in Socke gegen Erkältung


Ein genialer und kostengünstiger Gesundheitstipp gegen  Erkältungskrankheiten und zur Steigerung der Abwehrkräfte, ist die Zwiebelsocken Methode. Dazu werden Zwiebelscheiben in den Socken positioniert, um dann über Nacht auf die Fußsohlen einwirken zu können. Diese Methode der sanften Entgiftung eignet sich besonders während der Schlafenszeit. Die Fußsohlen sind mittels ca. 7.000 Nervenbahnen mit den inneren Organen verbunden und bestimmen somit auch die Leistungsfähigkeit der Energiebahnen (Meridiane) in unserem Körper. In der chinesischen Medizin (TCM) werden die Meridiane der Fußsohlen mittels Fußreflexzonenmassage oder Akkupunktur so stimuliert weiterlesen



______________________________________________________________________________________________________


Zwiebelhonig gegen Husten


Zwiebel gegen Erkältung
Zwiebelhonig
Beim Zwiebel Honig handelt es sich um eine hervorragend wirkende Mischung aus Zwiebeln und Honig. Die Zwiebel sowie der Honig wirken beide antibakteriell und entzündungshemmend. Die Mischung hilft vor allem gegen Husten und Halsentzündungen. Da es bei Husten zahlreiche Ursachen geben kann, sollte man bei anhaltenden Beschwerden einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen um der Ursache auf den Grund zu gehen. weiterlesen
______________________________________________________________________________________________________

Zwiebelsäckchen gegen Ohrenschmerzen


Zwiebel Ohrenschmerzen
Quelle Pixabay
Die Zwiebel ist eine wahre Wunderknolle der Naturheilmedizin. Ihre ätherischen Öle wirken antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend. Die Kraft der Lauchöle merken wir im alltäglichen vor allem durch tränende Augen beim Zwiebel schneiden. Die gesunde Knolle hilft nicht nur bei Husten und allgemeinen Erkältungsbeschwerden, sondern auch bei Ohrenschmerzen weiterlesen



______________________________________________________________________________________________________

Kombucha Pilz – Das gesunde Heilmittel

Gesunde Naturheilmittel
Kombucha Gesunde Naturheilmittel
Das gesunde Getränk Kombucha wird im Handel vertrieben oder von vielen Menschen auch selbst zuhause angesetzt. Für einen solchen Ansatz braucht man einen sogenannten Kombuchapilz, der manchmal auch als Teepilz bezeichnet wird. Dabei handelt es sich allerdings nicht um einen Pilz im herkömmlichen Sinne sondern um eine Symbiose verschiedener Hefen. Kombuchatee besitzt blutreinigende Eigenschaften und regt den Stoffwechsel an, er wird deswegen von vielen als Naturheilmittel für alle möglichen Krankheiten angesehen. Man sagt ihm sogar nach, dass es das Leben verlängere und auch bei Krebs hilfreich sein kann. Industriell hergestellter Kombucha wird aus Gründen der Haltbarkeit pasteurisiert. Dies tötet die Mikroorganismen im Gärgetränk ab - sie werden unwirksam. Wer von den positiven Eigenschaften profitieren möchte, sollte nur Produkte mit lebenden Kulturen kaufen oder den Kombuchatee selber herstellen. Kombucha enthält Vitamin B1, B2, B3, B6, B12 und C , aber auch Folsäure und rechtsdrehende (L+) Milchsäure, Enzyme, Aminosäuren sowie antibiotische Stoffe und etwas Alkohol (ca. 1,0 %).



Herstellung Kombucha Tee


Bei der Kombucha Herstellung sollte sehr auf Hygiene geachtet werden.

  • Die gewünschte Menge Wasser für den Tee sprudelnd aufkochen lassen und bei Grüntee auf die entsprechend angegebene Temperatur abkühlen lassen (ca. 75°C). Bei den meisten Schwarzteesorten können Sie direkt das kochende Wasser (100°C) verwenden. Die Ansatzmenge richtet sich nach ihrem eigenen Verbrauch. Am Anfang sollten es ca. 3 Liter sein (Der Kombuchateepilz ist oft für 3 Liter Tee ausgelegt)
  • Pro Liter Wasser nehmen Sie ein bis zwei große, gehäufte Teelöffel Tee und lassen den Tee 2 – 5 Minuten ziehen (je nach Teesorte: Grüntee kürzer Schwarztee länger). Verwenden Sie nach Möglichkeit keine Teebeutel sondern losen Tee. Die Qualität ist bei losem Tee weitaus besser und für den Kombucha geeigneter.
  • Nun lassen Sie den Tee auskühlen und füllen Ihn mittels eines Teesiebes in das Ansatzgefäß. Das Ansatzgefäß sollte aus Porzellan- Stein oder Glas sein und nach Möglichkeit dunkel gelagert werden. Der Kombucha gärt und vermehrt sich im Dunkeln wesentlich besser. Dem Sonnenlicht sollte man ihn gar nicht aussetzen. Als Gefäß eignen sich Rumtöpfe genauso wie Schmalz- oder sonstige Porzellan oder Steintöpfe.
  • Nun fügen Sie braunen Rohrzucker oder Zuckerrohr hinzu (ca. 100 g/ Liter) und rühren mehrfach um. Sie können auch mehr Zucker verwenden, da der Kombucha den Zucker zum Größtenteil verbraucht und in Energie umwandelt. Mengen unter 80 g/Liter sollte man nicht verwenden da der Ansatz dadurch nicht überlebt.
  • Nun geben Sie die Starterflüssigkeit (oder bereits fertigen Kombuchatee) in das Gefäß. Es sollten ca. 10 % der Gesamtansatzmenge sein. Das heißt, beim Ansatz von 3 Litern sollten Sie 300 ml Ansatzflüssigkeit nehmen. Dann geben Sie noch Ihren Kombuchapilz hinzu.
  • Jetzt wird das Gefäß mit einem Baumwolltuch abgedeckt und mit einem Gummi befestigt. Das Tuch sollte Luftdurchlässig sein damit der Kombucha Pilz „atmen“ kann.
  • Nun kann der Kombuchapilz arbeiten. Die ideale Zimmertemperatur liegt bei 20 – 22 °C. Der Gärungszeitraum liegt zwischen 6 und 12 Tagen (je nach Geschmack: je kürzer desto süßer). Ab 20 Tagen wird der Kombucha-Tee zu Essig.
  • Nach dem Gärungszeitraum füllen Sie den fertigen Kombucha mittels Trichter in Glasflaschen ab und stellen diese in den Kühlschrank. Die Deckel sollten nicht ganz verschlossen werden, da der Kombuchatee auch in den Flaschen weiter gärt. Nachdem Sie den Kombuchapilz aus dem Gefäß genommen haben, reinigen Sie ihn mit kaltem Wasser und können den Kombuchapilz dann für Ihren nächsten Ansatz verwenden. Das Ansatzgefäß und alle Gegenstände die mit dem Kombucha in Berührung gekommen sind sollten sie aus hygienischen Gründen mit heißem Wasser abspülen. 


Kombucha – Wirkung und Anwendung


Der Kombuchatee enthält Vitamin B1, B2, B3, B6, B12 und Vitamin C , des weiteren aber auch Folsäure und rechtsdrehende (L+) Milchsäure, Enzyme, Aminosäuren, antibiotische Stoffe und eine geringe Menge Alkohol (ca. 0,5 – 1,5 %).
Die Heilwirkung von Kombuchatee ist sehr vielschichtig. Eine Verstärkung des Selbstheilungsprozesses wird angeregt und der Stoffwechsel wird beschleunigt. Dadurch findet eine Entgiftung des Körpers statt und der Kreislauf wird gestärkt. Kombuchatee kann die Nebenwirkungen der schulmedizinischen Krebsbehandlung lindern und es werden ihm lebensverlängernde Eigenschaften nachgesagt.
Die Heilwirkung von Kombuchatee ist wissenschaftlich nicht belegt, allerdings berichten viele Menschen über sehr positive und heilende Eigenschaften des Gärgetränks. Nachgewiesen ist eine antibakterielle Wirkung und ein positiver Einfluss auf die Verdauung. Verwendet man grünen Tee als Grundlage, enthält das fertige Getränk eine ganze Menge von dessen Inhaltsstoffen, deren positive Eigenschaften in zahlreichen Studien bereits bewiesen worden sind.


Gegen folgende Beschwerden kann das Naturheilmittel Kombucha helfen:
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Geschwüre
  • Arthritis
  • Herzinfarkt
  • Krebs (vorbeugend und therapiebegleitend)
  • Diabetes
  • Schlaflosigkeit
  • Leberstörungen
  • Grauer Star
  • Fettleibigkeit
  • Gürtelrose
  • Gelenk- und Rückenschmerzen
  • Arteriosklerose

Wie oft soll ich Kombucha trinken ?


Trinken Sie täglich zwei bis drei Gläser des Kombucha Getränkes, nach Möglichkeit ein Glas (0,2 l) gleich am Morgen, auf nüchternen Magen.
Am Besten schmeckt das Getränk gut gekühlt. Um den Kombuchatee geschmacklich zu variieren kann man es aber auch mit verschiedenen Säften mischen.

Mistel – Das Wunderkraut für die Gesundheit

Alternative Naturheilmittel
Gesunde Naturheilmittel Mistel
Die Mistel ist ein sehr wirksames Naturheilmittel gegen viele gesundheitliche Beschwerden. Die heilende Wirkung von Mistelkraut ist wissenschaftlich bewiesen und findet in der Naturheilmedizin sowie in der Schulmedizin ihre Anwendung. Die Heilpflanze reguliert und stabilisiert den Blutdruck und lindert Herz- und Kreislaufprobleme. Das Heilkraut wird auch bei Stoffwechselerkrankungen und sogar in der Krebstherapie eingesetzt. Des Weiteren kommt das Mistelkraut auch bei Fieber, Erkrankungen der Gelenke sowie bei Frauenbeschwerden zum Einsatz. Die Mistel (Viscum album) wächst als Halbschmarotzer auf Laub- und Nadelbäumen und entzieht seinem Wirt Wasser und Nährstoffe. Das Wunderkraut kann selbstständig Photosynthese betreiben und so die Nährsalze weiterverarbeiten. Im Mittelalter gehörte das Mistelkraut zu den wichtigsten Heilpflanzen. Druiden und Hohepriester in Gallien und in Britannien sahen in der Mistel die heiligste aller Pflanzen. Hildegard von Bingen setzte das Kraut erfolgreich gegen vielerlei Beschwerden ein.


Mistel kann gegen folgende Beschwerden eingesetzt werden:



Zubereitung und Anwendung von Misteltee


Der Misteltee wird generell als Kaltauszug angesetzt, da der Aufguss durch Kochen bzw. Aufbrühen zu viele Wirkstoffe verliert und zudem die schwach giftigen Stoffe (wie z.B. Viscotoxin) durch einen kalten Ansatz nicht gelöst werden.


Grundrezept für Misteltee:


  • Gebe einen gehäuften Teelöffel geschnittenes Mistelkraut (erhältlich in der Apotheke, Reformhaus oder hier) in eine Tasse mit kaltem Wasser
  • Lasse die Mischung ca. 8 - 10 Std. abgedeckt stehen
  • Filter das Wasser danach durch ein Sieb
  • Wärme den Ansatz leicht an (nicht kochen!)
  • Trinke den Tee 1 -3 mal täglich in kleinen Schlucken

Medizinskandal Bluthochdruck 
Werbeanzeige
Wichtige Informationen für Sammler

Wer die Mistel zu gewerblichen Zwecken sammelt, braucht dazu eine Genehmigung der Behörden. Sammler dürfen den Wirtsbaum nicht beschädigen um an die Mistel Nester zu kommen.

Vorsicht: Mistelbeeren sind stark giftig und dürfen daher nicht verwendet werden.


Quelle Photo: Pixabay

8 Tipps gegen Übergewicht

8 Tipps gegen Übergewicht

Gesundheitstipps

  • Langsames Essen reduziert die Kalorienaufnahme, da unser Gehirn suggeriert bekommt, dass wir durch den längeren Zeitaufwand mehr essen, als wir es eigentlich tun. Jeder Bissen sollte mind. 15-20 mal gekaut werden bevor man ihn herunterschluckt.


  • Keine Fertigprodukte verwenden sondern immer mit frischen Zutaten kochen! Hochwertige Öle (z. B. Olivenöl oder Kokosöl) verwenden, da diese mehr gesättigten Fettsäuren enthalten und dadurch schneller den Hunger stillen. 

  • Kaugummi kauen reduziert den Appetit und hilft vor allem bei Heißhunger. 

  • Viel Wasser trinken (mind. 3 Liter täglich) hilft gegen leichtes Hungergefühl und reduziert die Kalorienaufnahme. 

  • Wenn das Hungergefühl zwischen den Mahlzeiten zu groß wird, sollte man etwas Obst (z. B. Apfel, Banane) oder Gemüse (z.B. Mohrrübe) zu sich nehmen. Auch ballaststoffreiche Lebensmittel (z.B. Chiasamen, Leinsamen, Sonnenblumenkerne) helfen dabei Gewicht zu reduzieren. 
  • Stress vermeiden und für ausreichend Schlaf (7-8 Std. pro Nacht) sorgen – Schlaf und Ruhe helfen dem Körper mehr Fett abzubauen. 

  • Probiotischer Joghurt (ohne Zuckerzusatz) unterstützt die Darmflora und hilft das Gewicht zu reduzieren. 

  • Regelmäßige Bewegung erhöht den Kalorienverbrauch des Körpers und ist zur Gewichtsreduzierung unerlässlich. Täglich mindestens 30 Minuten Bewegung in Form von Spaziergängen und zusätzlich 2-3 mal in der Woche joggen, Fahrradfahren oder schwimmen.


Erfahre auf über 500 Seiten exklusiv, welche Powersubstanzen:
  • den Gallenfluss fördern und so die Fettverbrennung vorantreiben!
  • den Widerstand des Insulins durchbrechen und Fettverbrennung selbst bei Menschen voran­treiben, die sonst Probleme damit haben.
  • die Thermogenese steigern, damit die Fettverbrennung erhöhen!
  • die Verdauung beschleunigen, Fettsäuren schneller aus dem Darm befördern, noch lange bevor sie sich als Körperfett einlagern können.
  • Die Bildung der Blutgefäße im Fettgewebe hemmen, so dass die Fettzellen weniger wachsen und sich nicht vermehren können!
  • die Beta-Oxidierung (Fettverbrennung) erhöhen.
  • Muskeln aufbauen und vor Muskelabbau während der Diät schützen

Medizinskandal Adipositas


Rezepte zur Anregung der Stoffwechsels

Entschlacken mit Zitronensaft 
Zitronen-Knoblauch-Kur
Kurkuma-Limonade
Ingwerwasser
Ingwer-Gurken-Zitronen-Saft

Andorn – Heilpflanze 2018 mit Heil- und Entgiftungswirkung

Andorn Kraut
Gesunde Naturheilmittel
Die Heilpflanze Andorn (Marrubium vulgare) blickt auf eine lange Geschichte zurück, die bis in das antike Griechenland zurückreicht. Heutzutage ist das Heilkraut kaum noch jemandem bekannt, obwohl die starke Heil- und Entgiftungswirkung nur mit wenigen anderen Heilpflanzen vergleichbar ist. Andorn findet vor allem bei Husten (verflüssigt zähen Schleim), Asthma, Verdauungsbeschwerden, Vergiftungen, Geschwüren und Ohrenleiden Anwendung. Die Bitterstoffe fördern den Gallenfluss, was bei der Fettverdauung sehr hilfreich ist und den Körper entgiften und entschlacken kann. Zudem ist Andorn stark entzündungshemmend und blutbildend.
 


Andorn wirkt gegen folgende Beschwerden:





Anwendung von Andorn


Um sich einen Andorntee zuzubereiten, übergießt man 1 Teelöffel Andorn (getrocknete Blätter) mit ca. 200 ml kochenden Wasser. Den Tee lässt man 8-10 Minuten ziehen. Anschließend abseihen und in kleine Schlucken trinken. Man trinkt 1–3 Tassen täglich



Nebenwirkungen von Andorn

Bei richtiger Dosierung sind keine Nebenwirkungen bekannt. Da die Wirkstoffe im Andorn (Bitterstoff Marrubiin) Gebärmutter- und Herztätigkeit anregen, sollte man in der Schwangerschaft vorher seinen Arzt befragen.




Medizinskandal ÜbersäuerungDas Könnte Dich auch interessieren 

Die Zunge - Der Spiegel unserer Gesundheit  
Zwiebelhonig gegen Husten
Schwarzkümmelöl - Hochwirksames Naturheilmittel



7 Tipps gegen Kopfschmerzen

Gesunde Naturheilmittel Kopfschmerzen

Medizinskandal Migräne / Kopfschmerz  
1. Bewegung

Bei akuten Kopfschmerzen kann es helfen, ein paar Schritte an der frischen Luft zu gehen. Mache einen kleinen Spaziergang oder gehe eine Runde Joggen. Das sorgt dafür, dass der Kopf mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird. Bei Migräne ist es allerdings besser auf Bewegung zu verzichten, da sich die Beschwerden dadurch meist verschlimmern können.


2. Dehnübungen

Gegen Kopfschmerzen können Dehnübungen sehr hilfreich sein. Nachfolgende 2 Übungen können gegen Kopfschmerzen helfen.

Drehe im Stehen den Kopf so weit wie möglich nach rechts, anschließend so weit wie möglich nach links. Dies wiederholst Du auf jeder Seite 5 – 10 mal.

Kippe deinen Kopf langsam in Richtung rechte Schulter, dann in Richtung linke Schulter. Der Blick bleibt dabei nach vorne gerichtet. Wiederhole diese Übung 5 - 10 mal.

3. Kaffee mit Zitrone

Kopfschmerzen können durch Kaffee gelindert werden, da die Durchblutung der Gehirns durch das Koffein gesteigert wird. Besonders wirksam sind starke Kaffeesorten wie Espresso oder Mocca. Durch die Zugabe von ein paar Spritzern Zitronensaft wird die schmerzlindernde Wirkung noch gesteigert. Diese Mischung kann auch gegen Migräne Attacken sehr hilfreich sein.

 

Medizinskandal Migräne / Kopfschmerz4. Kalter Waschlappen

Ein kalter Waschlappen kann Kopfschmerzen lindern: Lege den Waschlappen einfach auf die Stirn und ruhe ein paar Minuten aus. Entspanne Dich dabei, atme ruhig und gleichmäßig und versuche deinen Schmerz wegzuatmen






5. Ausreichend Trinken

Bei Kopfschmerzen sollte ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßten Tees getrunken werden. Über den Tag verteilt sollten es mindestens 2-3 Liter sein. Im Sommer oder bei übermäßigem Schwitzen eher 3-4 Liter täglich.


6. Sanfte Druckmassage

Eine sanfte Druckmassage kann bei Kopfschmerzen sehr hilfreich sein: Lege Deine Finger auf die Schmerzpunkte an den Schläfen oder an der Stirn. Auch das Massieren des Druckpunktes zwischen den Augen kann helfen, die Schmerzen zu lindern. Halte den Druck für mindestens 30-40 Sekunden aufrecht. Wiederhole die Massage bis Besserung eintritt.

7. Minzöl

Pfefferminzöl kann Kopfschmerzen verschwinden lassen. Trage das Öl einfach auf die Schmerzpunkte an Schläfe oder Stirn auf und lasse es dort einwirken. Durch das Öl entkrampft sich die Muskulatur, die Kältesensoren werden aktiviert und der Kopfschmerz verschwindet. 




Löwenzahnwurzel gegen Krebs

Gesunde Naturheilmittel Löwenzahn - Quelle Pixabay
Der Biochemiker Dr. Siyaram Pandey von der University of Windsor untersuchte mit seinem Forscherteam die Wirksamkeit von Löwenzahnwurzeln bei der Bekämpfung von Krebszellen. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass das Löwenzahnwurzel-Extrakt bei Krebszellen Apoptose (Zelltod) auslöst, während gesunde Zellen intakt bleiben. Die Ergebnisse sollen dem kanadischen Gesundheitsministerium präsentiert werden, um die Zulassung für klinische Studien an Lebewesen zu erhalten. Das Problem ist, dass solche Forschungen sehr teuer sind. Führenden Pharmakonzerne stehen einem Investment skeptisch gegenüber, da „pflanzliche Zusammensetzungen nur schwer zu patentieren sind.“, so Dr. Pandey. 



Löwenzahnblätter enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Riboflavin, Vitamin B6, Thiamin,, Vitamin C sowie Mineralstoffe wie Calcium, Kalium, Eisen, Folsäure, Magnesium und Mangan. Einige seiner Flavonoide wie Zeaxanthin und Cryptoxanthin haben spezifische heilende Eigenschaften. 


Hier kannst Du Löwenzahnwurzeltee kaufen



Quelle: